Das vergangene Jahr zeigt: Vertrauen im Internet ist kein Trend, sondern eine Konstante

Von 29. Dezember 2016 Allgemein Kein Kommentar
marketplace20162017

Die eCommerce-Welt hat sich im Jahr 2016 stark weiterentwickelt. Deshalb nehmen wir die letzten Tage dieses Jahres zum Anlass, um einige wichtige Entwicklungen der vergangenen Monate zusammenzufassen.

Vertrauen ist eine Konstante im eCommerce

Durch unterschiedlichste Bemühungen der großen Marktplätze wird deutlich, dass Vertrauen im Internet kein kurzfristiger Trend, sondern eine Konstante und mittlerweile unumgänglich für den Erfolg von Onlinehändlern ist.

Vertrauen kann auf unterschiedliche Art und Weise erreicht werden. Gerade ebay (und Hitmeister) haben die Vergleichbarkeit zwischen Produkten und Händlern erhöht, indem beide Marktplätze ihre Händler verpflichteten, Artikelnummern und weitere Informationen anzugeben. In diesem Zusammenhang wurde bei ebay außerdem die Abgabe von Produktbewertungen ermöglicht.

Dort hat Amazon ebenfalls tiefgreifende Änderungen vorgenommen, indem „incentivized reviews“, also Bewertungen gegen kostenlose oder rabattierte Produkte im großen Stil untersagt wurden. Außerdem geht der Marktplatz aus Seattle zukünftig strikt gegen gefälschte GTIN-Nummern vor und löscht entsprechende Angebote.

Weitere Faktoren für einen erfolgreichen Onlineshop

Vertrauen und Transparenz ist schon lange keine leere Floskel mehr, sondern mittlerweile zwingend notwendig, um Kunden zum Kauf zu bewegen und seinen eigenen Onlineshop dauerhaft am Markt zu platzieren.

Die Customer Experience wird immer entscheidender für langfristige Kundenbindung und beginnt beispielsweise mit transparentem Kundenservice. Der Kunde weiß, was er will: er möchte sicher einkaufen und lässt sich nicht einfach hinters Licht führen ­– das gilt für Marktplätze, Online-Shops aber auch für die Suchergebnisse. Dort wird Werbung wird als solche erkannt und deshalb bevorzugt der Kunde organische Suchergebnisse, die genau auf seine Vorstellungen ausgerichtet sind.

Um bei den organischen Suchergebnissen auf eine der ersten Positionen zu gelangen und somit gut gefunden zu werden, sind zum Beispiel einzigartiger und relevanter Content oder eine technisch saubere Umsetzung und die Mobilfähigkeit des Onlineshops entscheidende Faktoren.

Da die Suchanfragen immer mehr von Mobilgeräten aus getätigt werden, hat Google vor einiger Zeit das Mobile-first Indexing“ angekündigt. Dadurch werden mobilfähige Seiten gegenüber klassischen Desktopvarianten stark bevorzugt in den Suchergebnissen angezeigt.

Spannende Trends im nächsten Jahr

Aufgrund unterschiedlicher Ankündigungen erwarten wir auch im kommenden Jahr eine rasante Weiterentwicklung des eCommerce.

Wir erwarten mit Spannung, ob Facebook der flächendeckende Eintritt in den eCommerce gelingt. Der hauseigene Marketplace wird aktuell in einigen Ländern getestet und bei Erfolg vermutlich in weiteren Regionen freigeschaltet. Ebenso wird sich zeigen, ob ebay der Sprung in den Local Commerce gelingt.

Die Verzahnung des Online- und Offlinehandels – nicht zuletzt durch Amazons vielfältige Initiativen – steht weiterhin hoch im Kurs, ebenso wie der Vertrieb eigener Waren auf verschiedenen deutschen und internationalen Marktplätzen.

Wie die meisten Onlinehändler erwarten wir das eCommerce Jahr 2017 mit Freude und sind gespannt, welche Entwicklungen sich durchsetzen werden und welche neuen Trends aufkommen.

In diesem Sinne: The best is yet to come – und einen guten Rutsch ins neue Jahr!